Erfahrung mit dem Sigma 150-500mm

Veröffentlicht: [Source]
Tags:  Fotografie privat

Wie komme ich dazu?

Gleich vorne weg, ich bin definitiv nicht in der Lage ein fachlich fundiertes Review eines Objektives zu schreiben. Dazu gibt es sicher einschlägige Foren und/oder Testseiten. Erfahrungen, die ich mit einem Objektiv gemacht habe und meine äusserst subjektive Meinung, die kann ich Euch ja aber trotzdem mal schreiben.

Der Gegenstand dieses Blogbeitrages wurde mir freundlicher weise vom Vermieter unseres Ferienheimes zur Verfügung gestellt: ein SIGMA 150-500mm f/5-6.3 APO USM. Der Test fand in unseren Familienurlaub statt und die Familie stand auch während der Zeit, in der ich das Objektiv hatte im Vordergrund. Deshalb habe ich auch nur wenig Zeit investieren können. Insgesamt habe ich ca. 150 Bilder gemacht. Diese machen mich sicher nicht zum Kenner des Objektives.

Wie schon gewitter, war das Gespann schon beeindruckend. Meine 7D hat sich bestimmt sehr wohl gefühlt, endlich mal richtig Brennweite vor dem Sensor zu haben.

Bilder

Hier zwei Bilder, die ich am Ende für einigermaßen vorzeigbar halte.

Exif: 500mm, 1/800sec, f/6.3, ISO100

Exif: 500mm, 1/800sec, f/6.3, ISO320

Erfahrung

Wie Ihr den gezeigten Bildern schon anseht, macht Ausrüstung keine Bilder. Ich muß wohl noch immer üben. War aber auch gar nicht so einfach. 500mm sind nichts, was man mal so schnell aus der Hüfte benutzt. Jedenfalls ich nicht.

Als erstes ist schon mal das Gewicht ungewohnt. Ausserdem mußte ich mir erst mal klar machen, das die Regel 1/Brennweite mal Cropfaktor zu einer 1/800sec führen, das ist also das Limit, was die Gelehrten aus der Hand für machbar halten. Das führt aber bei einer Blende von f/6.3 am langen Ende schon häufig dazu, dass die ISO Zahlen die bisher als normal Bereiche überschreitet. Normal bin ich mit einem 200mm f/2.8 unterwegs. Das ist anders und ich mußte mich erst daran gewöhnen.

Ausserdem ist das Objektiv für einen Familienurlaub echt unhandlich. Aber wenn man bisher nur mit 200mm unterwegs war, ist die Brennweite mit 500mm ein Traum!

Fazit

Das Sigma wird es wohl nicht auf meinen Wunschzettel schaffen, weil ich einfach noch zu sehr Familienvater bin. Aber wenn ich irgend wann mal meinen Kinder im Urlaub mehr auf die Nerven gehe und sie lieber ihren Alten nicht dauernd um sich haben wollen, werde ich mich noch mal mit Brennweiten größer 300mm beschäftigen. Für Tieraufnahmen oder Shipspotting ist das Objektiv richtig toll. Bis dahin werde ich mit den vorhandenen 70-200mm f/2.8 vorlieb nehmen, evtl. werde ich mich da nach einem roten Ring umschauen und die Brennweite mit einem entsprechenden 2-fach Telekonverter bei besserer Blende erweitern, ohne jetzt wirklich eine Meinung und Ahnung von der Abbildungsqualität im direkten Vergleich zu haben.

Spaß hat es alle mal gemacht so ein Objektiv mal in der Hand zu haben und ausserhalb eines Fotogeschäfts zu probieren. Dafür vielen Dank an Bauer Holger!

Grüße, Thomas

Comments powered by Disqus
Share