Dell Latitude e6400 Dualboot

Veröffentlicht: [Source]
Tags:  Computer Linux

Geschenkte Hardware

Letzten Freitag habe ich von einem Freund, ein, bei ihm in der Arbeit ausgemustertes Dell Latitude e6400 Notebook geschenkt bekommen. Er wollte eigentlich einen Hackintosh daraus machen, hat aber noch einen weitern Versuchsträger erstanden. Das Latitude hat eine 120GB Platte, 4GB Ram, einen defekten Akku und keine WLAN-Karte.

Mehr Freunde

Aus ganz grauer Vorzeit, habe ich noch einen Freund, der seine Brötchen als Hardwareschrauber, unter anderem auch für Dell, verdient. Wie es der Zufall will, konnte der mir mit einem neuen Akku und der Original-Einbau-WLAN-Karte unter die Arme greifen.

Somit bin ich jetzt stolzer Besitzer eines funktionstüchtigen Notebooks, das mich letztlich nur den Sprit gekostet hat um die Hardware einzusammeln. Cool - vielen Dank an die Beteiligten!

Plan

Auf die Idee mir ein neues Spielzeug zu suchen, bin ich durch einen Beitrag im DSLR-Forum gekommen in dem jemand, zur RAW-Entwicklung, Darktable anpreist. Bisher bin ich auf einem MacBook mit OSX 10.6 unterwegs und verwende zur RAW-Entwicklung Lightroom 3.6.

Langsam erreicht das alte MacBook das Ende seiner Lebenszeit. Akku ist kaputt, Gehäuse zerbröckelt - es steht also irgend wie der Kauf eines neuen Rechners ins Haus. Und die Hardware-Preise von Apple sind ja jetzt nicht gerade Dumping. Also wollte ich mich mal anderweitig orientieren.

Ein ubuntu-Linux und Darktable wollte ich mir mal als Alternative anschauen, bevor ich wieder mal sau viel Euro in Appel-Produkte und Software investiere.

Ist-Zustand

Nach einer Woche Basteln, Installieren, Schrauben, Umpartitionieren, Treibersuchen und blöde Fragenstellen habe ich jetzt ein System, das ich Vorstellenswert finde. Jeder Hardcore Linuxer wird das Ganze nicht beachtenswert finden, aber für den unbedarften "Will-ich-mal-probieren-User" ist der Blogbeitrag vielleicht ein Mutmacher es selbst zu probieren.

Dualboot mit Win7 und Xubuntu...

- Win7 Partition 30GB - Xubuntu Partition mit 16GB - swap-Partition mit 4GB - knapp 70GB (also der Rest) gemeinsame Daten ... - Dokumente ... - Downloads ... - Musik - Bootloader Grub2 - bootet automatisch Xubuntu, zeigt aber vorher eine Bootauswahl an. - Beide Systeme nutzen die WLAN-Karte, wobei Xubuntu gar nicht drüber nachgedacht hat :-)

offene Punkte

Ein bisschen was bleibt immer noch zu tun, Xubuntu weiß noch nicht, was es mit "Deckel zu" anfangen soll. Eigentlich wollte ich kein xfce, sondern KDE als Windowmanager - läuft aber nicht, da stürzt mir das X immer ab. Und ja, eine etwas größere Platte würde ich schon auch noch gerne einbauen...

Darktable

Ja, dazu kann ich gar noch nichts sagen :-) stay tuned

Grüße, Thomas

P.S. ggf. weiterführende Links WLAN-Treiber zur Intel 6230 Wifi-Karte Dualboot HowTo mit Tipps zur Partitionierung Treiberupdate NVIDIA Grafikkarte leider funktionieren die bei mir nicht, bzw. X startet nach der Installation nicht mehr.

P.P.S. ein paar Bilder und ScreenShots der Rechnerdie Partitionierung

Comments powered by Disqus
Share